Am 27. Januar 2016 fand eine Sitzung zum Thema Buslinie 362 mit Vertretern der Stadt Baden, der Postauto AG, des VCS, des Kantons und dem Dorfverein Rütihof statt. Aktuell ist die Buslinie an beiden Enden in Mellingen-Heitersberg und Brugg mit knappen Zugsanschlüssen eingebunden, die nicht zuverlässig gewährleistet werden können. In Richtung Mellingen-Heitersberg verkehrt das Postauto bereits heute nicht mehr via Haberacher, in Richtung Brugg wird die Schlaufe zum Haberacher noch gefahren.

Damit die Betriebsstabilität besser gewährleistet ist und die Zugsanschlüsse in Brugg sichergestellt werden können, wurde entschieden, dass die Schlaufenfahrt Haberacher per Fahrplanwechsel Dezember 2016 auch in Richtung Brugg gestrichen wird. Stattdessen soll eine sogenannte Haltekante Bohnacker eingerichtet werden.

Das Bestreben gab es bereits 2010 – damals hatte sich der Dorfverein erfolgreich gegen eine Änderung und gegen die Streichung der Schlaufenfahrt Haberacher in Richtung Brugg wehren können. Aufgrund der zunehmenden Gefährdung des Fahrplans ist ein weiterer Einspruch und Kampf des Dorfvereins sinnlos. Hier herrscht quasi „höhere Gewalt“. Es ist uns bewusst, dass es für Rütihof eine Verschlechterung bedeutet. Der Dorfverein hat seine Einwände und seinen Unmut kundgetan.

Zwei Varianten für die Haltekante Bohnacker sind aktuell in Diskussion:

  • Punktuelle Verengung der Birchstrasse, d.h. der Bus hält auf der Fahrbahn.
  • Wendekreis über den Dorfplatz, d.h. der Bus hält auf bestehender Haltekante Bohnacker.

 

Die Stadt Baden und der Kanton arbeiten gegenwärtig die finale Lösung aus. Der Dorfverein wird frühestmöglich informiert und wird via Rütihöfler und Homepage umgehend die Einwohner von Rütihof informieren.